Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback


http://myblog.de/turtlegirl

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Liebe ist...? Kapitel 3

Ganz chronologisch lässt sich mein weiteres Gefühlsgedusel wahrscheinlich garnicht  nieder schreiben.  Da gab es noch Jethro – angeblich ein Zeuge Jehovas – hab  glaube ich nie ein Wort mit ihm gesprochen, und den Süßen aus der Realschule nebenan der aus der Ferne angehimmelt wurde. Mit 14 wurde es dann das erste Mal spannend. Meine immer noch beste Freundin kam mit  Jörg zusammen und wie sollte es anders sein hatte auch Jörg einen besten Freund – Benjamin. Tja, der verliebte sich in mich… aber ich fand seine Nase so unheimlich groß… und ihn auch, was auf seinem kleinen roten Mofa urkomisch aussah! Aber wer wird nicht gerne angehimmelt. Und irgendwann bekam Benni seine Chance… Am Abend bevor ich mit meinen Eltern in den zweiwöchigen Amerikaurlaub startete pfiff Tanja von der Strasse zu meinem Fenster hoch und meinte ich müsse dringend nochmal mit kommen. Meine Mutter gab  zähneknirschend noch 2Stündchen Auslauf. Wir trafen uns mit Jörg und Benni bei einem weiteren Freund. Da saß man dann irgendwie sehr gequält nebeneinander auf dem Sofa. Tanja und Jörg waren ja schon ein paar Schritte weiter, knutschend also was das Zeug hielt. Und dann berührten seine Finger meine Hand , die wie zufällig nach jedem Durch-die-Haarefahren, näher bei ihm landete.  Und als die Uhr sich nicht bestechen ließ und die viel zu schnell vergangenen 2 Stunden schon überschritten waren, schlug Benni vor mich noch heim zu begleiten. Man nahm natürlich nicht den direkten weg sondern schlenderte den kleinen Umweg… im Nachhinein bin ich mir nicht sicher ob man das tat um die Zeit miteinander zu verlängern oder auf Grund der Abschiedskuss-nervosität – ich hatte noch nie richtig geküsst… mit Zunge und so. Nun ja, schließlich landeten wir ja doch vor meiner Haustür, und gerade da ich es schreibe wird mir bewusst dass ich wie in amerikanischen Teeniefilmen tatsächlich vor meiner Haustür zum erstem mal richtig geküsst wurde. Okay, stimmt eigentlich nicht… ich wurde nicht wirklich geküsst. Benni war ziemlich schüchtern und ich übernahm die Regie. In meinem Tagebuch hielt ich die Situation mit folgenden Worten fest: „Doch ich wollte mehr“  Am nächsten Morgen ging es nach Amerika aber nicht ohne dass meine beste Freundin mich nochmals pfeifend vor s Haus zitierte wo Benni schüchtern grinsend stand und tanja nur sagt „jetzt knutscht endlich“ und leise flüsternd hin zu fügte: „keine Ahnung was Du gestern mit ihm gemacht hast aber er ist total verstrahlt und sagte nur „und ich dachte sie wär so schüchtern“. Wie man sich denken kann verbrachte ich einen romantischen Herzschmerzurlaub, mit Liebesliedern vom Walkman und Tagebuch mit Liebesschwüren Vollgekritzel.  Als ich 10 Tage später aus den Staaten zurück kam hatte Benni eine Andere. Nicht schlecht, ich war mir jetzt nicht einmal sicher wie lange meine erste Beziehung tatsächlich gedauert hatte. Schluss machte er telefonisch aber meine beste Freundin hatte mich natürlich vor gewarnt so dass ich das ganze ganz souverän abtun konnte – tat auch gar nicht so weh… ich war mehr in meiner Eitelkeit gekränkt – vor Allem dass er mich wegen „so einer“ sitzen ließ…

13.1.10 17:43
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung